Chronik

(Die endgültige Chronik wird zur Zeit geschrieben!!!)

 

 

„Die Herzensbrecher“ wurden im Jahr 1996 von Philipp und Felix Glaser, sowie Pascal Jerke, mit der Einstudierung eines ersten Männertanzes, gegründet. Auch wenn wir zunächst nur drei junge Kerle waren, kamen wir gut bei unserem ersten Auftritt an und machten auf uns aufmerksam. Dies sollte schon bald seine Wirkung zeigen, da wir ziemlich schnell neue „Männer“ dazubekamen.

Unter anderem waren die: Andreas Opalinski, Christian und Tobias Schüler, Sebastian Wilhelm, Sven Baselau, Collin Fiedler, Dominik Glaser und Stefan Radtke.

Leider konnten wir bis Heute nicht alle zusammenhalten und sind ein Stammkern von 7 Kerlen. Doch was wir zusammen schon erlebt und durchgemacht haben, geht auf keine Kuhhaut.

Wir traten und treten bei Geburtstagen, Hochzeiten, Firmenfeiern, Jubiläen, Gartenfesten, Schützenfesten, Großveranstaltungen, sowie bei diversen Karnevalsveranstaltungen auf. Innerhalb der letzten Jahren hatten wir etwa 30 – 40 Auftritte pro Jahr, was natürlich nicht immer ganz einfach ist. Man muß halt sehen immer alle so gut wie möglich unter einen Hut zu kriegen, was uns bis jetzt aber immer ganz gut gelungen ist.

Mit Stolz können wir behaupten eines der jüngsten Männerballetts Deutschlands sein zu können.

Und dazu noch ein recht erfolgreiches, da wir eines der 30 besten Männerballette in Deutschland und Niedersachsenmeister 2004 sind.

Am 10.07.2004 trat dann der bisherigen Trainer, Philipp Glaser, nach 8 jähriger Amtszeit zurück, in der Hoffnung, daß neuer Schwung in die Truppe kommt. Mittlerweile hat Dominik Glaser das Training übernommen und Philipp kümmert sich  weiterhin um die Auftritte.

Alles in allem können wir behaupten, dass wir bis hierher eine riesige zeit, mit Höhen und Tiefen, zusammen hatten und, wenn es darauf ankommt, ein starkes Team sind.

Wir hoffen, dass es weiterhin so bleibt und würden sehr gerne neue Kerle in unserer Truppe begrüßen, damit „Die Herzensbrecher“ noch größer, spektakulärer und lustiger werden.

 „Welches Fest ist einerlei,                   

die Herzensbrecher sind dabei!“